Wer macht mit beim Kinder- und Jugendtag?

Die Vorbereitungen für den Kinder- und Jugendtag am Sonnabend, 21. September, laufen auf Hochtouren. Noch immer können sich Interessierte anschließen, mitplanen und das Programm bereichern.
Die Akteure für den Kinder- und Jugendtag versammeln sich hinter dem neuen Banner. Damit wird erstmals für die Veranstaltung geworben.


Die Akteure für den Kinder- und Jugendtag versammeln sich hinter dem neuen Banner. Damit wird erstmals für die Veranstaltung geworben.

Mit einem großen Banner werben Stadtjugendring und Stadtjugendpflege erstmals für den Kinder- und Jugendtag in der Fußgängerzone. Bei einem Planungstreffen konnten Teilnehmer dieses in Augenschein nehmen. Für ein vielfältiges Programm am Sonnabend, 21. September, in der Fußgängerzone sorgen bisher zwölf Vereine. „Nach wie vor können interessierte Vereine in Wunstorf, welche Jugendarbeit betreiben am kommenden Kinder- und Jugendtag teilnehmen“, hofft Stadtjugendring-Sprecherin Nadine Heuer noch auf weitere Mitstreiter. Das nächste Planungstreffen ist für Mittwoch, 4. September, 19 Uhr vorgesehen. Der Ort steht noch nicht fest.

Walk-Act, Dosenschießen und Jugger gehören zum Programm

Für den Kinder- und Jugendtag sind unter anderem ein beweglicher Stand als Walk-Act und Dosenschießen mit Nerf-Pistolen geplant. Beim Projekt Kurze Wege steht Jugger, eine moderne Variante des Ritterspiels, auf dem Programm. Der Musikzug Kolenfeld stellt seine Arbeit vor.

Von Rita Nandy

Quelle: „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ vom 19.06.2019

Anträge müssen eingereicht werden

Der Stadtjugendring erinnert daran, dass Jugendgruppen sich bei ihm noch bis zum 31. März in Form eines Antrags um städtische Zuschüsse bemühen können. Gefördert werden unter anderem Jugendfahrten, offene Jugendarbeit, die Jugendleiter-Ausbildung, Anschaffungen und internationale Begegnungen. Die genauen Richtlinien sind ebenso wie das Antragsformular auf der Internetseite www.stadtjugendring-wunstorf.de zu finden. Sie können auch bei Vorstandsmitglied Volker Böhm angefordert werden (zuschuss@stadtjugendring-wunstorf.de).

Eine Arbeitsgruppe sichtet die Anträge zunächst, am 20. Mai wird die Mitgliederversammlung des Stadtjugendrings dann entscheiden, wer wie viel Geld bekommt. Bereits seit 1998 darf die Organisation den städtischen Etat für Zuschüssen an Jugendgruppen verwalten.

Quelle: „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ vom 18.02.2019

Vereine planen nächsten Kinder- und Jugendtag

Die 15. Auflage des Kinder- und Jugendtages am 21. September soll wieder eine große Vielfalt in der Wunstorfer Stadtmitte bieten. In der nächsten Wochen treffen sich die Beteiligten erstmals.


Impressionen vom 14. Kinder- und Jugendtag in Wunstorf.

Alle zwei Jahre präsentieren Akteure aus der Kinder- und Jugendarbeit ihre Angebote in der Stadtmitte. Dieses Jahr ist der Kinder- und Jugendtag für Sonnabend, 21. September, geplant. Es ist mittlerweile die 15. Veranstaltung dieser Art, die der Stadtjugendring und die Jugendpflege koordinieren. Nachdem die Organisatoren sich am 29. Januar erstmals getroffen haben, laden sie nun alle weiteren Interessierten zum ersten großen Planungstreffen am Montag, 18. Februar ein. Es beginnt um 19 Uhr im Laden des Projekts Kurze Wege, Barnestraße 52.

„Damit das Tag vielfältig und bunt gestaltet werden kann, ist die Mithilfe aller Verein gefragt“, sagt Nadine Heuer, die Schriftführerin des Stadtjugendrings. Besprochen wurde schon, dass der Kinder- und Jugendtag um 12 Uhr beginnen und wieder ein Motto bekommen soll. Die Teilnehmer präsentieren sich an Ständen, außerdem wünschen die Organisatoren sich wieder Vorführungen vor der Stadtkirche und viele kostenlose Mitmachaktionen. Bei den vielen Angeboten sollen die Besucher nicht nur einen Eindruck davon bekommen, welche Freizeitbeschäftigung sie vielleicht häufiger ausüben wollen. Vielleicht finden sie auch Aufgaben, für die sich auch ehrenamtlich einbringen wollen. Die Verpflegung soll unter anderem mit einem Elterncafé sichergestellt werden. Der Kinder- und Jugendtag soll um 17 Uhr enden.

Drei Planungstreffen sind geplant

Um die Veranstaltung zu planen, sind wieder insgesamt drei Treffen im Lauf des Jahres geplant. „Zwar dauert es noch einige Tage, bis der große Tag für alle Wunstorfer startet, doch bis dahin fallen noch einige Themen und organisatorische Angelegenheiten an“, sagt Heuer. Die Stadtsparkasse wird als Sponsor wieder mit dabei sein.

Beim bisher letzten Kinder- und Jugendtag im September 2017 hatten 26 Vereine sich unter dem Motto „Spiele ohne Grenzen“ in der Stadtmitte beteiligt, hunderte Kinder und Jugendliche nutzten die Angebote gern.

Von Sven Sokoll

Quelle: „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ vom 18.02.2019