Kinder- und Jugendtag lässt die Stadt bunt werden: Wasseraktion und Mandala

Einen tollen Tag sollen Familien am 17. September in der Fußgängerzone erleben: Das wünscht sich das Team vom Stadtjugendring für den Kinder- und Jugendtag. Erstmals nach coronabedingter Pause in den vergangenen Jahren werden dann wieder viele Vereine ihre Arbeit vorstellen.

Wunstorf (ms). Inzwischen steht das wesentliche Programm des 15. Wunstorfer Kinder- und Jugendtages fest. Am 17. September von 12 bis 17 Uhr wird sich die Fußgängerzone in eine Spiel-, Sport- und Aktionsmeile verwandeln. Fast 30 Organisationen werden sich präsentieren. Vielseitig wird auch das Bühnenprogramm: Ein Moderatoren-Duo wird durch den Tag führen, an jedem Stand vorbeischauen – und vielleicht auch die ein oder andere Aktion selbst ausprobieren.

Planungstreffen im Juli

Zum Planungstreffen hatten alle Akteure des Tages ihre Vereinstracht angelegt. „Wir machen die Stadt bunt“, so lautet diesmal das Oberthema. Alle Teilnehmenden können für sich den Leitspruch so auslegen, wie sie es möchten. Einige Vereine kündigten im Vorbereitungstreffen an, wie sie sich am 17. September konkret präsentieren werden: Die Kunstschule Wunstorf möchte unter dem Motto „Create don‘t hate“ ein großes Mandala auf dem Marktplatz malen – es soll etwas sein, was bleibt! Eine Hüpfburg wird es geben, und die Region Hannover wird einen Stand zum Thema Alkoholprävention aufbauen.

Wieder mit Rallye-Gewinnen

Premiere beim Kinder- und Jugendtag hat in diesem Jahr der Angelverein Wunstorf, der sich mit einer „Wasseraktion“ beteiligen wird. Wer großen oder auch kleinen Hunger hat, kann sich bei der Gourmetmeile stärken.

Auch 2022 wird es wieder eine Rallyekarte geben, mit der sich die Kinder am Ende einen Preis am Stand des Stadtjugendrings abholen können. Hierzu müssen fleißig Stempel an den einzelnen Stationen gesammelt werden. „Wir freuen uns auf diesen Tag. Hoffentlich kommen auch zahlreich Leute“, so Nadine Heuer, Pressesprecherin des Stadtjugendringes, zur Auepost.

von Malte Süß

Quelle: „Wunstorfer Auepost“ vom 09.08.2022

„Macht die Stadt wieder bunt!“

Das Motto des Kinder- und Jugendtags steht

Das Motto des Kinder- und Jugendtages am 17. September lautet: „Macht die Stadt wieder bunt!“ Bisher sind es 23 Aktionsstände, an denen etwas zum Motto gestaltet wird, wie Nadine Heuer vom Stadtjugendring berichtet. Das zweite Planungstreffen mit den beteiligten Vereinen hat gerade stattgefunden. „So wie es derzeit aussieht, werden alle Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit haben, sich mit Straßenmalkreide eine bunte Fußgängerzone zu gestalten. Dazu wird es auch eine passende Gemeinschaftsaktion mit einem Riesenmandala auf dem Vorplatz der Stadtkirche geben“, so Heuer weiter. Die Kunstschule Wunstorf will diese Aktion unterstützen. Geplant sind wieder einige Attraktionen und Aktionen der Vereine. Eine Hüpfburg wird es geben und der KCL Luthe ein Elektro-Kart vorstellen. Die Region Hannover wird einen Stand zum Thema Alkoholprävention aufbauen. „Neu dabei haben wir dieses Jahr den Angelverein, der sich mit einer ‚Wasseraktion‘ beteiligen wird“, so Heuer. Der Tag wird durch zwei Moderatorinnen oder Moderatoren, die noch nicht bekannt sind, begleitet. Vor der Stadtkirche wird es ganztägig Programm geben, also Aufführungen, Großspiele und Interviews. Eine kulinarische Versorgung ist sichergestellt. Für alle Besucher, egal ob Kind oder jugendlich, wird es Rallyekarten geben, mit denen man sich einen Preis am Stand des Stadtjugendrings abholen kann. Hierzu müssen dann fleißig Stempel an den einzelnen Stationen gesammelt werden. Die Veranstaltung wird von der Stadtsparkasse Wunstorf unterstützt. „Wir haben zudem auch noch Kapazitäten, sowohl im Orga-Team, als auch am Veranstaltungstag selbst für Wunstorfer Vereine, um einen Aktionsstand mit einzubringen“, so Heuer. Vorher gibt es noch ein abschließendes drittes großes Planungstreffen. Es ist für den 6. September geplant. Der Ort wird noch bekanntgegeben.

Quelle: „Wunstorfer Stadtanzeiger“ vom 16.07.2022

Kinder- und Jugendtag

Veranstalter und Teilnehmer besprechen weitere Details

In diesem Jahr wird es wieder einen Kinder- und Jugendtag in der Fußgängerzone geben. Die 16. Auflage der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung des Stadtjugendrings ist für den 17. September vorgesehen. Im Vorfeld gibt es Planungstreffen. Das erste haben die Organisatoren bereits digital per Zoom-Konferenz am 21. Februar absolviert, nun steht das zweite Treffen in Präsenz an. Der Stadtjugendring lädt seine Mitgliedsvereine und Interessierte am Montag, den 27. Juni um 19 Uhr ins Gemeindehaus des Stifts (Stiftsstraße 5b) ein. „Wir werden zusammen einmal die bisher angemeldeten Aktionen sowie das Bühnenprogramm durchgehen“, sagt der Vorsitzende Thies Ramovic. Außerdem werden das diesjährige Motto bekanntgegeben – einige Vorschläge gab es ja schon – und erste Plakatentwürfe gezeigt. Auch soll es wieder eine Gemeinschaftsaktion geben, um die Runde aufzulockern. Um sich alles besser vorstellen zu können, ist ein Stadtrundgang mit den Teilnehmern des Planungstreffens geplant. Hier geht es darum, schon möglichst viele Details festzuzurren. Für den abschließenden Feinschliff steht dann das dritte große Planungstreffen am 6. September kurz vor dem Kinder- und Jugendtag zur Verfügung. Bürgermeister Carsten Piellusch wird die Schirmherrschaft übernehmen. Der Platz vor der Stadtkirche und Teile der Fußgängerzone können wieder für die Veranstaltung genutzt werden. Die Stadtsparkasse Wunstorf ist beim Sponsoring allerdings ausgestiegen, dafür ist ein Förderantrag beim Land Niedersachsen im Rahmen des Aktionsprogramms „Startklar“ gestellt worden. Der Stadtjugendring hofft auf 5500 Euro Unterstützung.

Quelle: „Wunstorfer Stadtanzeiger“ vom 25.06.2022

Starke Aussteller mit starken Aktionen

15. Auflage des Kinder- und Jugendtags begeistert viele Besucher /
Organisatoren ziehen eine positive Bilanz

WUNSTORF (tau). Alle zwei Jahre findet er statt, der Kinder- und Jugendtag. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Bei der insgesamt 15. Auflage stellten sich über 20 Vereine und Institutionen an Ständen in der Innenstadt vor. Das Motto lautete „Wir sind stark“. Die perfekten äußeren Bedingungen mit reichlich Sonnenschein und warmen Temperaturen luden erneut zahlreiche Besucher ein. Die Fußgängerzone war wieder voll mit Familien, die das geballte Potenzial der Kinder- und Jugendarbeit in Wunstorf kennenlernen wollten.

„Starke Aussteller mit starken Aktionen“ weiterlesen

Starke Aussteller mit starken Aktionen

Auflage des Kinder- und Jugendtags begeistert viele Besucher / Organisatoren ziehen eine positive Bilanz

WUNSTORF (tau). Alle zwei Jahre findet er statt, der Kinder- und Jugendtag. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Bei der insgesamt 15. Auflage stellten sich über 20 Vereine und Institutionen an Ständen in der Innenstadt vor. Das Motto lautete „Wir sind stark“. Die perfekten äußeren Bedingungen mit reichlich Sonnenschein und warmen Temperaturen luden erneut zahlreiche Besucher ein. Die Fußgängerzone war wieder voll mit Familien, die das geballte Potenzial der Kinder- und Jugendarbeit in Wunstorf kennenlernen wollten. Diesmal waren es zwar weniger Aussteller als beim letzten Mal, dennoch zeigte sich das Organisationsteam vom Stadtjugendring sehr zufrieden mit der Resonanz und dem Ablauf der Veranstaltung. Den Auftakt bildete ein kleiner Flashmob. Mit „We will rock you“ wurden Aussteller und Besucher auf den Platz vor die Stadtkirche gelockt. Wunstorfs stellvertretender Bürgermeister Ulrich Troschke, Ortsbürgermeister Thomas Silbermann und Jugendbürgermeister Florian Neutel eröffneten mit Grußworten den 15. Kinder- und Jugendtag. Das Jugendparlament war selbst mit einem Stand vertreten und informierte unter anderem über die Rechte von Kindern und Jugendlichen. Auf der Aktionsfläche vor der Stadtkirche war immer etwas los. Die Trampolinabteilung des TuS Wunstorf hatte zum Beispiel neben dem Eurotramp auch den Airtrack dabei. Die Turnerinnen und Turner zeigten darauf Ausschnitte ihres aktuellen Showprogramms, das sie anlässlich ihres 20. Geburtstages einstudiert hatten. Der Gesamtverein des TuS kümmerte sich auch um den Café-Garten auf dem Abteihügel. Hier konnten die Besucher im Schatten bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen entspannen. Gleich nebenan schlugen das Projekt „kurze Wege“, die Evangelische Jugend und der Bau-Hof ihre Zelte auf. An einem Lagerfeuer konnte Stockbrot gebacken werden. Allerdings mussten die Besucher das Mehl aus Roggen und Weizen zunächst selbst herstellen. Wer mochte, konnte am Stand des Bau-Hofes auch Bienenmodelle bauen, in denen sich Saatmischungen für Blühwiesen befanden. Sportliche Angebote machte dagegen das Projekt „kurze Wege“ mit „Jugger“, einer Mischung aus Rugby und Ritterspiel. Beim 1.FC Wunstorf fanden Besucher dagegen heraus, wie schnell sie einen Ball ins Tor schießen können. Bei der Schützengesellschaft wurde auch geschossen, allerdings mit einem Blasrohr. Die Aktionsfläche vor der Stadtkirche hat bereits große Ausmaße. Gebraucht wurde der komplette Platz unter anderem von den Einradfahrern des TSV Klein Heidorn. Sie zeigten, dass man mit den Rädern auch Seilspringen kann. Der Kraftfahrzeug-Club Luthe im ADAC e.V. (KCL) hatte wieder seine Karts am Start und Ji-Do-Kwan Wunstorf sorgte mit einer Taekwondo-Aufführung für Aufsehen. Hier kam das Motto des Kinder- und Jugendtages „Wir sind stark“ noch einmal eindrucksvoll und sichtbar zum Ausdruck. Ein starkes Fotostudio baute die Kunstschule auf. Ein Dank gilt auch der Stadtsparkasse Wunstorf, die den Kinder- und Jugendtag finanziell unterstützte und mit einem Bungee-Run, bei dem es um viel Kraft und Ausdauer ging, vor Ort vertreten war. Foto: tau

Quelle: „Wunstorfer Stadtanzeiger“ vom 26.09.2019

Beim 15. Kinder- und Jugendtag gehört die Stadt den Jüngsten

Voller Erfolg für den 15. Kinder- und Jugendtag: Zahlreiche Besucher in der Fußgängerzone erlebten einen abwechslungsreiches und informatives Fest des Stadtjugendrings Wunstorf.

Wunstorf: „Sehr entspannt“: Mit diesen zwei Worten fasst die Pressewartin des Stadtjugendringes Wunstorf den Kinder- und Jugendtag am Sonnabend zusammen, was sich beim 15. Kinder- und Jugendtag des Stadtjugendringes in der Fußgängerzone abgespielt hat

Entspannt hieß allerdings nicht, dass es für die vielen ehrenamtlichen Helfer der 23 beteiligten Vereine und Institutionen nichts zu tun gab. Während andere noch am Morgen Brötchen für das Frühstück daheim holten, waren die Aktiven schon fleißig mit dem Aufbau der Aktionsstände beschäftigt.

Tolle äußere Bedingungen, viele ehrenamtliche Helfer und viele junge und ältere Besucher machen den 15. Kinder- und Jugendtag des Stadtjugendringes Wunstorf zu einem tollen Tag.

„Beim 15. Kinder- und Jugendtag gehört die Stadt den Jüngsten“ weiterlesen

Wunstorfer Innenstadt gehört ganz der Jugend

Am Sonnabend fand der Kinder- und Jugendtag auf und rund um den Marktplatz statt.

Wunstorf (red). Zum 15. Mal fand der Kinder- und Jugendtag des Stadtjugendrings statt und verwandelte die Fußgängerzone heute buchstäblich in eine Spielwiese. Die Wunstorfer Vereinswelt präsentierte ihre Jugendsparten und lud zum Mitmachen ein. Von 12 bis 17 Uhr standen allerlei Stände bereit: Der TuS hatte das große Trampolin wieder aufgebaut, und nebenan zeigten die Turnerinnen, dass sie für atemberaubende Überschläge gar kein Trampolin, sondern nur ein wenig Anlauf brauchen. Vor der Abtei wurde Stockbrot gegrillt, das Ji-Do-Kwan Wunstorf zeigte Katas, Kämpfe und splitterndes Holz, der TSV Klein Heidorn war auf dem Einrad unterwegs, und beim KCL Luthe standen nicht nur die Karts, sondern auch der Überschlagsimulator des ADAC. Simuliert wurden nicht nur Verkehrsunfälle, sondern auch Rauschzustände: Die Region Hannover war mit der Aktion „Hart am Limit“ vor Ort und erlaubte gewissermaßen einen Blick durch die Brille eines Betrunkenen. Derart beeinträchtigt, musste ein Hindernisparcours bewältigt und z. B. versucht werden, den richtigen unter mehreren Schlüsseln zum Aufschließen eines Fahrrads zu finden. Wer dann noch nicht genug hatte, konnte sich auch noch in den Sinnesschwund-Simulator wagen, nach dem man nicht mehr wusste, wo oben und unten ist.

Quelle: „Wunstorfer Auepost“ vom 21.09.2019

Am Samstag heißt es „Wir sind stark!“

Der Countdown zum 15. Kinder- und Jugendtag läuft / Großes Fest in der Fußgängerzone

WUNSTORF (tau). Nach insgesamt drei großen Planungstreffen sowie einer kontinuierlichen Vorbereitung im Orgateam des Kinder- und Jugendtages zählen sowohl die Vereine als auch die HelferInnen den Countdown, für die mittlerweile 15. Veranstaltung in der Fußgängerzone Wunstorf. An diesem Samstag, den 21. September ist es endlich soweit. Von 12 bis 17 Uhr steht die Jugend im Mittelpunkt. Der Kinder- und Jugendtag richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen, sowie deren Familien, welche sich einen Eindruck über die Angebote der Wunstorfer Vereine im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit verschaffen möchten. Mit der Veranstaltung erreicht der Kinder- und Jugendtag einen Großteil der Wunstorfer Jugend. Der Tag wird durch insgesamt 23 Stände mit einer kostenlosen Mitmachaktion gestaltet. Unter anderem bietet das Projekt „kurze Wege“ durchgängig die Möglichkeit auf der Grünfläche vor der Abtei das Teamspiel „Jugger“ auszuprobieren. Wer es etwas ruhiger angehen möchte, kann sich am Stand des Jugendrotkreuz einen eigenen Traumfänger basteln. Auch die Jugendfeuerwehr und die THW Jugend stellen erneut ihre Großfahrzeuge vor und bieten kostenlose Mitmachaktionen an. Alle Stände bieten nicht nur eine Aktion an, sondern laden Eltern auch zu Informationsgesprächen sowie einen netten Austausch an. Für Kinder und Jugendliche mit besonders viel Ehrgeiz, gibt es die Möglichkeit, am Stand des Stadtjugendringes Wunstorf eine Laufkarte zu erhalten, mit der am Ende ein kleiner Preis abgestaubt werden kann. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt: Auf der Grünfläche vor der Abtei können Kaffee, sowie leckere Kuchen erworben werden. In der Nordstraße gibt es weitere Verköstigungen in warmer Form durch die Johanniter Unfall-Hilfe. Der Kinder- und Jugendtag wird durch den Stadtjugendring Wunstorf und die Wunstorfer Jugendpflege mit freundlicher Unterstützung der Stadtsparkasse Wunstorf ermöglicht. Der Beginn der Veranstaltung ist um 12 Uhr vor der Stadtkirche. Zur Eröffnung wird es eine besondere Aktion zum diesjährigen Motto „Wir sind stark!“ geben. Das Motto wird den gesamten Tag bis 17 Uhr prägen und im Aktionsprogramm vor der Stadtkirche sowie im Rahmen mehrerer Mitmachaktionen präsent sein. Der Stadtjugendring Wunstorf lädt alle Interessierten zum 15. Kinder- und Jugendtag ein. Zu sehen sind außerdem der KCL Luthe, die Kunstschule Wunstorf e.V., CPD Wunstorf, Ji-Do-Kwan Wunstorf, die Wunstorfer Schützengesellschaft, die evangelische Jugend mit dem Projekt „kurze-Wege“, der TSV Klein Heidorn, das Team Jugend- und Familienbildung der Region Hannover, der Kinder- und Jugendtreff „Das Küsterhaus“, der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Luthe, die DPSG und das Kinder- und Jugendzentrum „Der Bau-Hof e.V.“ Der Eintritt ist natürlich frei. Foto: tau

Quelle: „Wunstorfer Stadtanzeiger“ vom 19.09.2019